Spielbetrieb

Mannschaften Bann Saison...

Schachclub Bann Mannschaften

...in Würdigung der edlen Figuren-Gabe von Alt-Mitglied Ludwig Faulhaber an Petra Day (Foto Martin Böhm)

  • Bann 1

    • 1. Pfalzliga (8er-teams)
    • Mannschaftsführer: Felix Ohnesorg, Tel: 01512 8770935, ohnesorgF@googlemail.com
    • Aufstellung, Spieltermine und Ergebnisse:
    zur Liga
  • Bann 2

    • Bezirksliga West (8er-teams)
    • Mannschaftsführer: Friedrich Scherer, Tel.0171 7979 981: , info@scherer-w.de
    • Aufstellung, Spieltermine und Ergebnisse:
    zur Liga
  • Bann 3

    • Kreisliga (6er-teams)
    • Mannschaftsführer: Petra Day, Tel: 01515 3501597, petra.day@web.de
    • Aufstellung, Spieltermine und Ergebnisse:
    zur Klasse
  • Bann 4

    • Kreisliga (6er-teams)
    • Mannschaftsführer: Rüdiger Schneble, Tel: 0631 3506315, r.schneble@gmx.de
    • Aufstellung, Spieltermine und Ergebnisse:
    zur Klasse
  • Kurzberichte aus Bezirksliga/Pfalzliga/Kreisliga

    11.05.2018 Nachtrag Bann4: (Rs)
    Nachdem das vorletzte Spiel gegen Winnweiler 2 remis endete und Winnweiler damit bereits als Meister der Kreisliga feststand, fuhren wir etwas gedämpfter Stimmung nach Eisenberg. Motivation zogen wir jedoch aus der Tatsache, dass der zweite Platz noch zu erreichen war. Punktgleich mit Eisenberg II und Kaiserslautern III, erwartete uns der vermeintlich stärkste Gegner, Fischbach. Der glückliche Umstand, dass unser Gegner nur mit fünf Spielern antreten konnte, bescherte uns sogleich den ersten Punkt. Nachdem Milans Gegner bereits in der Eröffnung die Dame eingestellt hatte und auch Marcel stark aufspielte, gingen wir zwischenzeitlich sogar mit 3:0 in Führung. Da sich für die in Unterzahl angetretenen Kaiserslauterer eine Niederlage abzeichnete, bei Eisenberg aber ein 6:0 zu erwarten war, benötigten wir noch einen ganzen Punkt um den zweiten Platz abzusichern. Im weiteren Verlauf geriet Tamir stark unter Druck und musste sich seinem Gegner geschlagen geben, 3:1. Rüdiger hatte eine gute Stellung erreicht, seinen Gegner unter Druck gesetzt, fand aber im entscheidenden Moment den Gewinnzug nicht, sodass hier nicht mehr als ein Remis zu erwarten war. Nachdem Pascals Gegner einsehen musste, dass die Bauern nicht mehr aufzuhalten waren und die materielle Überlegenheit von Pascal noch weiter vergrößern würden, gab er auf und auch Rüdigers Gegner nahm nun das Remisangebot an, 4,5:1,5. Der zweite Platz war damit erreicht und ein hervorragender Saisonabschluss ebenfalls. An dieser Stelle muss es gestattet sein, meiner jungen Mannschaft ein großes Kompliment auszustellen. Während der gesamten Saison war auf alle Verlass, alle waren hochmotiviert und hatten bis zum vorletzten Spieltag den möglichen Aufstieg im Blick, womit zu Beginn der Saison nicht unbedingt zu rechnen war. Großes Lob geht an Tamir, Mirco, Benedikt, Nikolas und Milan. Nicht vergessen werden darf an dieser Stelle Marcel. Er gehört nicht mehr den ganz jungen Riege an, hat aber mit seinem tollen Gesamtergebnis ebenfalls keinen kleinen Anteil an unserem Erfolg. Ich bin gespannt, wie es nächste Saison aussieht.

    21./29.04.2018 Endrunden-Szenarien: (Mb)
    bereits am 21.04. machte Bann2 in bester Aufstellung den Klassenerhalt klar: durch einen 4,5:3,5 gegen Ramstein-Miesenbach2 erreichte man den 7 Tabellenplatz von 10 teams...während der Saison hatte es garnicht gut ausgesehen, da lt. Johannes 23 Ersatzspieler (oder Gesamt-Spieler ?) zum Einsatz kamen, und einige sogar mit Siegen zum Klassenerhalt beitrugen, großes Lob, allen ! Die auswärts studierenden Spieler Quarz und Queling, sowie Neumitglied Arne Walter machten ihre ersten Einsätze mit diesem Erfolg perfekt.
    Die Schlußrunde in Eisenberg wurde nochmals zu einem Erfolg unserer Kreisliga-teams: Bann3 punktete gegen nur 4 Spieler aus Niederkirchen5 mit 5:1 und erreichte damit den drittletzten Tabellenplatz, während unsere Jugendmannschaft Bann4 einen weiteren Sieg 4,5:1,5 hinzufügte, und als sehr guter Zweiter künftige Aufstiegs-Ambitionen untermauerte. Eisenberg2 reichte selbst ein 6:0 nicht, Bann4 zu überholen, herzlichen Glückwunsch !
    entspannter Abschluß im Schulhof LU:
    Bann1 beim Blitz/Analysieren unter Bäumen

    Bann1 mußte nach Ludwigshafen und bespielte nur 6 müde Hasslocher, 2 Spieler an Brett 1 und 3 fehlten: trotzdem mußten wir kämpfen und hatten Glück an Brett 2 und 7, Emanuel Atento verlor leider als Einziger (2,5/8), Felix addierte einen weiteren Punkt zu seinem Brettmeisterpreis von 7/9 hinzu, aber auch Adi Leis mit 4/9 sowie Michael Schaum mit 5/8 wurden Brettmeister ! Andre Bold stagnierte mit 3/8 etwas, Björn Kern steuerte solide 4,5/8 und Martin Böhm 3,5/6 bei, Andy Sievers mit 4/8 ein sehr gutes Ergebnis an Brett 1 !
    die besten sehenswertesten Partien und "Stellungen des Tages" steuerten Adi, Rüdiger, Petra und Josua bei, ich bin begeistert !
  • Kurzbericht Spieltag Kreisliga

    15.04.2018 Winnweiler2 - Bann4: (Rs)
    Am Sonntag, den 15. April, bei herrlichem Wetter fuhren wir leicht ersatzgeschwächt nach Winnweiler. Unsere Gegner hatten während der gesamten Saison nur einen einzigen Mannschaftspunkt abgegeben, was für uns nichts gutes erwarten ließ. An Brett sechs musste sich Mark, der sein erstes Ligaspiel überhaupt zu meistern hatte, nach tapferer Gegenwehr leider als erster geschlagen geben. Kurze Zeit später schaffte Mirco jedoch einen überzeugenden Sieg und somit den zwischenzeitlichen Ausgleich. Tamir schaffte es, obwohl er mit einer Qualität im Nachteil war, seinen Gegner mit Hilfe seiner Freibauern unter Druck zu setzen, sodass dieser durch Zugwiederholung ins Remis lenkte. Es stand also 1,5 zu 1,5 und noch war nichts verloren. Das Spiel von Marcel war das nächste, das zu einer Entscheidung kam. In einem Abtausch mehrerer Schwerfiguren, verlor er einen Bauern, der sich im späteren Verlauf als entscheidend erwies. Es entstand ein knappes Endspiel, das Marcel am Ende leider doch verloren geben musste. Zu allem Unglück sah es auch bei Rüdiger zwischenzeitlich schlecht aus. Ein Fehler seines Gegners genügte jedoch, einen starken Angriff zu erhalten und schließlich doch den ganzen Punkt einzufahren. Somit musste das Spiel unseres Jüngsten die Entscheidung bringen. Während des gesamten Spiels stand Milan einige Male auf Gewinn und fand im entscheidenden Moment leider nicht den Zug, der ihn auch materiell hätte in klaren Vorteil bringen können. Seinen Gegner, der fast zweihundert DWZ-Punkte mehr auf dem Konto hatte, mit Schwarz während der gesamten Partie derart unter Druck zu setzen und immer wieder an den Rande einer Niederlage zu bringen, verdient Respekt. Am Ende fand sein Gegner jedoch eine Kombination, die forciert zum Remis führte und damit insgesamt zu einem gerechten Unentschieden.
  • Kurzbericht Spieltag 1.Pfalzliga

    08.04.2018 Bann1 - Landau3: (Mb)
    Leider mussten wir ohne Andy auskommen, jedoch kam der Gegner auch nur mit 7 Mann, sodaß wir zuversichtlich sein konnten. Nach 5Min. allerdings der erste "faux-pas": Adi greift mit Lf5 die Dame auf c2 an, in der Absicht, dann auf b2 einzuschlagen, um den Turm a1 zu gewinnen, stellt dann fest, daß er auf c8 Matt wird (ein Schocker !). Michael nebenan steht noch geschlossen, als ich nach 10Min. erneut ans Brett komme, hat er schon Matt gesetzt, konnte es garnicht glauben ! Björn müht sich, im Turmendspiel + Leichtfigur, Andre hat sein offenes Endspiel mit besseren Chancen, Felix einen Königsinder mit schlechtem Springer auf b7, Milan (Ersatz auf Brett8) gewinnt kampflos, schade, er hätte sicher gerne gezeigt, was er drauf hat. Ich spiele riskant, und der Gegner ziemlich exakt, dann bringt er in ZN ein chancenreiches Figurenopfer, um nach ein paar Zügen doch remis anzubieten, damit steht es 4,5:3,5 für uns. Zwischenzeitlich purzeln die positiven Ergebnisse herein: alle gewinnen, Björn, Felix, Andre...Emanuel spielt die zähe Stellung am längsten, bietet dann aber in der 6.Stunde remis, was den Kampf beendet.
    Die Partie von Felix erscheint mir lehrreich, und ist im Partienteil zufinden.
  • Kurzbericht Spieltag Bezirksliga West

    25.02.2018 Bann2 - Niedermohr-HH2: (Mb)
    Die Ausgangssituation verdeutlicht die Tabelle vor der 7.Runde, 4 teams punktgleich am Tabellenende, da wäre ein Sieg für Bann2 im ringen gegen den Abstieg heilsam...leider noch ohne den Nachmelder Arne, mit Ersatz 2xSchneble und Stamm 3xScherer war es dennoch sehr spannend, als ich gegen 11.00Uhr kiebitzte. Gleich schätzte ich 4 Partien als recht aussichtsreich ein: Br1 Johannes, Br2 Josua, Br3 Martin und Br4 Marcus, Freddy mußte das Spiel leider frühzeitig einstellen. Milan hatte eine ausgeglichene Stellung, bekam remis geboten, spielte aber im Sinne der Mannschaft tapfer weiter, später doch remis.
    man sieht 4 teams punktgleich (je 4) am Tabellenende, noch 3 Runden zu spielen, da gibt es immer Chancen auf Klassenerhalt für Bann2.
    linkes Bild: Marcus hat eine vorteilhafte Stellung nicht heimbringen können, jedoch remis, Martin's Stellung stellte ich mir aufgrund seines Spielvermögens und einiger Ressourcen als chancenreich vor, was sich bewahrheitete.
    rechtes Bild: Josua gewinnt gleich einen Bauern auf d6, muß aber noch technische Lösungen finden, ebenfalls 1:0, rechte Stellung stammt vom Johannes, wie immer geht er auf seinen Gegner los, der Rechner sagt was anderes, als ich es kurz einschätzte, trotzdem nach langem Kampf 1:0. Toll, 1 Mannschafts-Punkt gewonnen im Abstiegskampf und man verlässt das Tabellenende, rückt von Platz 10 auf 8 vor, weiter so !
  • Kurzberichte Spieltag Kreisliga, Bez.I

    28.01.2018 Bann3-Niederkirchen4: (Mb)
    Als ich gegen 11.30Uhr eintraf, war Werner Roos schon am analysieren, hatte den Gegner matt gesetzt !! Hendrik schon verloren, Pia war nach Sieg schon zuhause, Ludwig Faulhaber siegte souverän, während Smilla über einer schwierigen Stellung brütete, fand Tim leider nicht die besten Züge ! Insgesamt kann das 3:3 als Erfolg angesehen werden.
    28.01.2018 Bann4 - Kaiserslautern3: (Mb)
    Zeitgleich spielend, war Tamir schon fertig, Mirco hatte die Dame weniger, Pascal stand mit Mehrbauer ganz gut ! Rüdiger an Brett 1 hatte eine guten Gegner, Karsten Dörr (früherer Bännjer), der clever die Qualität gab, Marcel behandelte ein schwieriges Endspiel ganz gut, und Milan veredelte den Mehrbauern zum Sieg. In Summe ein schönes 4:2 gegen den unmittelbaren Konkurrenten. Zur "Stellung des Tages" erkor ich eine komplizierte Stellung von Rüdiger, da sie mir am spannendsten erschien, Kommentare siehe Partienteil.
    ausgelastetes Turnierlokal: hier spielen nur 2x zwei 6er-teams gegeneinander und das Lokal scheint irgendwie aus den Fugen zu platzen :-) !
  • Kurzbericht Spieltag 1.Pfalzliga

    21.01.2018 Bann1 - Schifferstadt: (Mb)
    Im Ligaspiel der 1.Mannschaft erlebten wir heute den größten team-GAU, den man bisher sah, keiner erreichte sein Spielniveau. An Brett1 verfolgte Andy einen Pirc-Plan, ohne Gegenspiel stand er permanent unter Druck, als er Gewinnchancen hatte, stellte er die Partie ein. Mein Gegner an Brett2 behandelte mein "Reti" sehr gut mit bestmöglicher Aufstellung, am Brett hielt ich die schwarze Stellung sogar für besser, der Rechner sieht das anders. Brett3: Andre spielt nicht seinem Naturell gemäß, misshandelt die "Tarrasch"-Eröffnung, und hat 2 Bauern weniger, erhält noch ein wenig Kompensation, und als der Gegner schwächelt, findet er nicht den Gewinn ! Brett4: Felix geht nicht auf das "Budapester" Angebot ein, steht dadurch leicht schlechter , erspielt sich im Laufe die besseren Aussichten, was zum einzigen Sieg ausreicht ! An Brett5 blitzt Björn den Aufbau gegen den "Köngsindischen Angriff" herunter, um plötzlich zu stagnieren, gegen den Königsangriff fällt ihm nichts ein. Brett6: Adi hat Entwicklungsvorsprung, findet keine leider geeigneten Angriffspunkte, nach Stellungsöffnung e5 übersieht er ein Damenopfer gegen 2 Türme, was eigentlich zur Niederlage führen müßte, erkämpft sich jedoch ein remis. Brett7: Michael steht sehr gedrückt, korrigiert immer wieder seine Figurenstellung, im Endspiel nach Damentausch sieht die Stellung komplett und einfach verloren für ihn aus (siehe "Stellung des Tages"). in ZN spielt der Gegner 3x schwach, was Remis-Chancen ergibt, was Michael (ohne ZN) genervt, vmtl. nicht mehr genauer wissen wollte. Brett8: Emanuel gewinnt 3 Bauern, bringt den Sieg nicht heim, remis. Insgesamt ein kollektives Versagen, so kurz nach dem Hightlight-WE :-( !
    Bild: Michael wehrt sich nach Kräften, spielt relativ schnell, um den Gegner noch wenigstens etwas in ZN zu bringen, reicht aber leider nicht aus !
  • Kurzbericht Spieltag 1.Pfalzliga

    19.12.17 Ramstein-Miesenbach-Bann1: (Mb)
    Zum Auswärtsspiel traten wir ohne Ersatz an, was natürlich bemerkenswert ist. Emanuel war nicht erreichbar, Felix vertraute und er kam tatsächlich pünktlich ! Natürlich schwingt da immer Unsicherheit bei allen Beteiligten im team mit, aber wir kennen Emanuel mittlerweile schon ein bischen besser, auf ihn ist Verlaß ! Brett1: mit Andy mit Weiß spielte ambitioniert auf Sieg gegen Holländisch, gewann die Qualität, verlor aber den Faden, und die Partie, da stand allerdings unser Sieg schon fest. Schade um die gute Partie-Anlage, aber der Philipp Rölle ist eben nicht von Pappe :-). Leider versagte Andy uns seine Partie, sodaß Worte genügen müssen. Brett2: endlich mal besser geschlafen, fand ich rasch zu Entscheidungen in der Partie gegen den starken Jungstar David Musiolik (13 Jahre), der ein Guter werden wird. Seine gesamte "Schachsprache" deutet darauf hin: seine intensiven Berechnungen, keine vorschnellen Züge und das "starren in den Raum" (ist eine Art nachdenkens, wie ich sie nur bei starken IM/GM gefunden habe). Leider schien er über Pirc nicht so informiert und rechnete sehr zeitintensiv bei allen Zügen, das ihn auch die Partie kostete. Brett3: Andre baute sich im Damenbauernspiel sicher auf, konnte aber nach vielen Abtäuschen nichts herausholen, remis. Brett4: Felix mit Schwarz führte uns in Spanischer Nebenvariante sehenswerte Abwehr-Ideen vor, was den taktisch orientierten Gegner schon nach kurzer Zeit zur Aufgabe zwang, unser 1.Tages-Sieg. Partie und Diagramm daher unter "Stellung des Tages", gefiel mir sehr ! Brett5: Björn hatte einen guten Gegner, fand aber nicht die besten Pläne, bis dieser fehl griff. Brett6: Adi führte eine Abwehrschlacht zum remis. Brett7: Michael beherrscht das DBS excellent, spielt rasch und kennt die Pläne. Nach Vorteil in der Eröffnung von "+2,0" konzentrierte er sich auf Königsangriff, was 3x zum Sieg hätte führen können, sähe er denn das offensichtliche Turm schlägt Sd5 mit Matt-Angriff. Danach übersah er leider noch einen starken Springerzug, sodaß der Gegner materiell ausgleichen konnte und remis bot. Brett8: ich wunderte mich, als der Gegner den Emanuel so extrem ausspielte, Raumnot und Matt-Angriff konnte Emanuel nicht aufhalten. Der Gegner hatte aber die beste DWZ vom R-M. Insgesamt 4,5:3,5 für uns, Sieg hätte jedoch noch höher ausfallen müssen !
  • Kurzbericht Spieltag 1.Pfalzliga

    03.12.17 Bann1 - Hütschenhausen-Niedermohr: (Mb)
    Zur Weihnachtszeit laden wir auf Initiative von Sponsor und Spieler Adi Leis stets unsere treuen Tschechen zu einem Spiel ein, die Wahl fiel eben auf diesen Dezembertag. Und so begannen wir wohlgemut dank solcher Verstärkung mit Andy an Brett1, der eine ideenreich, souverän geführte Partieanlage zeigte, was ihm die "Stellung des Tages" einbrachte, 1:0. An Brett2 wagte ich trotz schlechter körperlicher Verfassung ein Figurenopfer, was nach fehlerhafter Berechnung in Agonie endete und die längste Partie des Tages wurde, 0:1. Unsere 3 Tschechen an den Brettern 3-5 spulten ihre Partien schnell und zuverlässig mit 3 Siegen herunter,3:0 tolle Leistung. Felix mit Weiß ist z.Zt. eine Bank, 1:0. an Brett 6 und 7 Adi und Emanuel sehr sicher zum remis. Leider bekam ich gestern keine Partie ordentlich mit, zu schlecht war meine Verfassung und daher kann ich nicht mit Details dienen. Das Gesamtergebnis mit dem 6:2-Sieg geht aber voll i.O. Ein paar bekannte Partien sind unter "Stellung des Tages" abgelegt.
    linkes Bild: Emanuel kiebitzt bei Jiri und Radoslav. rechtes Bild: Andy in Denkerpose, Gegner Weller und Müller gucken in ihre Stellungen rein...rechts hinten kann man Milos erkennen, stehend Petra, unsere aufopferungsvolle Verpflegerin.
  • Kurzbericht Spieltag 1.Pfalzliga

    12.11.2017 Pirmasens2 - Bann1: (Mb)
    Felix schrieb alle aus dem team Bann1 rechtzeitig 2 Wochen vorher an, und erhielt Antwort, nur nicht von Emanuel, dessen Handy aus war oder ständig auf mailbox ging, und per mail erhielt er auch keine Antwort ...wir machten uns um den "Verschollenen" schon Gedanken, ob es ihm gut ginge, usw. kurz: Felix gab dem Josua am letztmöglichen Tag (samstags) die Chance, als 8.Mann mitzuwirken. Am Treffpunkt erzählte Felix von dem Anruf um 8.00Uhr Sonntag morgends von Emanuel: "wo man sich träfe", wobei der "Zug eben für ihn abgefahren" war !
    Hinweis: ohne rechtzeitige Kommunikation ist eben keine team-Gestaltung möglich und unnötige Aufregung für alle !
    Noch ein kleiner faux-pas: am Gelterswoog warteten Michael, Andre und ich im Auto von Adi, sehen Björn mit Josua kommen, die stiegen wegen heftigen Regens schnell aus und "retteten" sich unter das Hotel-Vordach, wobei wir mitten auf dem Parkplatz, eigentlich unübersehbar, 5m weg standen. Als sich nach 10Min warten immer noch nix tat, fuhren wir um die Ecke, wo der Rest gemütlich rauchend herumstand, wir wunderten uns ziemlich über soviel Nonchalance, aber wir kamen noch rechtzeitig an.
    zum Spiel: Andy massierte den Pfalzseniorenmeister Ortinau ordentlich, selbst durfte ich mich erneut mit Schwarz gegen Dietzsch versuchen, aus Pirc wurde eine Art Königsindisch, wobei ich im Gewinnsinne meine Damenflügel-Bauern entwertete, was sich als gut herausstellte. Diehl spielte gegen Andre Katalanisch, und klammerte 1 Bauern ab, als Andre auf Königsangriff umschaltete, kam es zu sonderbaren Zügen, die letztendlich im remis endeten. Felix geriet mit Schwarz in Not, 1 Bauer weniger, jedoch taktisch stark verunsicherte er seinen Gegner so lange, bis dieser 1 Bauern weniger hatte, das Endspiel gewann er leicht. Björn spielte sauberes Königsindisch mit Abtausch des d4-Bauern, gewann 2 Qualitäten und später die Partie. Adi wurde das DBS vorgesetzt, was er erfrischend mit c5 beantwortete, leider schlich sich später in ZN ein gravierender Fehler ein. Nach 2h schon war Michael mit seiner Art DBS zu praktizieren, positionell in Vorteil gegangen und zerschlug die gegnerische Stellung mit taktischen Schlägen innerhalb von nur 28 Zügen. Josua mußte sich ebenfalls gegen DBS wehren, nahm zu früh die Spannung aus dem Spiel nach c4, gab dem Gegner damit freie Hand im Angriff auf seinen König. Unter dem Strich erreichten wir gute 5,5:2,5 und fuhren den 2.Sieg ein, sehr gute Leistungen, die zufrieden stellten.
    Achtung: kommentierte Partien unter "Partien/Training/Stellung des Tages" !
  • Kurzberichte Spieltag Kreisliga, Bez.I

    05.11.2017 Fischbach2 - Bann3: (Pd/Mb)
    Petra als team-captain freute sich endlich mal auf ein Mitwirken in Bann3, da sie sonst ausschließlich mit dem Verpflegungs-Service voll beschäftigt ist. Sie hatte die Mannschaft komplett, leider wurde sie von einem team-Mitglied "im Regen stehengelassen" und wartete umsonst am vereinbarten Treffpunkt. Daher spielte man nur mit 5 Spielern. Persönliche Anmerkung Mb: diese Oberflächlichleit und Ignoranz ggü. dem gegebenen Wort ist wenig team-fähig, und zeugt eher von schlechter Erziehung...schade, auch telefonisch keine Verbindung möglich. Die Konzentration war also dahin, und nur 2 Spieler konnten punkten, darunter Werner Roos und Henrik Malinowski, herzlichen Glückwunsch beiden Senioren.
    05.11.2017 Bann4 - Otterberg: (Mb)
    Als ich mich gegen 12.00Uhr aufraffte, um Bann4 zu "watchen" :-), waren alle Partien bereits beendet ! 2x kampflos, 1x Niederlage und 3 Siege zeichnen die Qualität unserer jungen Nachwuchsspieler aus ! Weiter so...momentan wieder Tabellenführer, Bann3 ist Schlußlicht !
    Achtung: neue Partien unter "Partien/Training" !
  • Kurzberichte vom Trippel-Spieltag

    22.10.2017 Bann2 - Birkenfeld: (Mb)
    Selbst kam ich 1h später und bemerkte, daß ein Brett von uns nicht besetzt war, ansonsten standen unsere Jungs ganz i.O. Spannende, kampfbetonte Stellungen bei Johannes, Josua, Marcus, Till...leider klammerte der Gegenspieler von Sven nur ab, Benedikt hatte schon 1 Figur weniger, Freddy mauerte gerade seinen Läufer auf h7 mittels g6 ein...in der 3./4.Stunde entschieden sich alle Partien, sodaß ein 3:5 herauskam, Till gewinnt als einziger, 4x remis vorne und 2 Niederlagen, 1x kampflos.
    22.10.2017 Bann3 - Weilerbach2: (Mb)
    Raumnot trotz der nur 6 Brettern, aber alle passten in den Raum hinein. Tim stand schon am Königsflügel unter Druck, Smilla stand gut ohne angreifbare Schwächen, Werner machte dem Gegner das Leben mit Skandinavisch schwer, Ludwig trotz 1 Bauern weniger aussichtsreich, Pia hatte 1 Figur weniger, Henrik hatte schon verloren und damit spielfrei. Schade, daß unsere Spieler nahezu allesamt schlecht fortsetzten, sodaß eine zu hohe Niederlage herauskam: Werner gab remis, als er Gewinn-Position erreichte, Smilla überschritt die Zeit, Ludwig berechnete den gegnerischen Freibauern-Vormarsch im Endspiel inkorrekt, Tim konnte seine Stellungs-Schwächen nicht verteidigen.
    22.10.2017 Eisenberg2 - Bann4: (Rs)
    Bann4, vor Spieltag 3 noch Tabellenführer der Kreisliga, hätte mit kompletter Mannschaft sehr gute Chancen gehabt diese auch zu verteidigen. Leider mussten wir kurzfristig am Samstag Nachmittag einen Spieler an Bann2 abgeben, sodass wir nur mit 5 Spielern antreten konnten und vielleicht etwas demotiviert, 2:4 verloren haben. Selbst musste ich sonntags an einem offiziellen Termin in der Stadt teilnehmen.
    Achtung: Bilder vom Spieltag unter "Galerie", Partien unter "Partien/Training" (Stellung des Tages) !
  • Kurzbericht 2.Spieltag Pfalzliga

    01.10.2017 Zweibrücken - Bann1: (Ab)
    Knapper, aber wohlverdienter Sieg: An unserem 2. Spieltag erzielten wir einen 4,5:3,5 Sieg gegen den Schachklub aus Zweibrücken. Andi an Brett 1 spielte eine interessante Variante gegen Französisch (3. Sc3 gefolgt von Dg4). Michael und Andre spielten wie immer ihren Sizilianer, Felix spielte gegen Pirc/Königsindisch. Das Nachwuchstalent Mirco Friedhoff durfte an Brett 8 aufgrund eines starken Spielermangels antreten. Er verlor aber seine Partie leider recht schnell. Adi und Björn kamen beide gut raus. Zwei relativ schnelle Siege erzielten Michael und Felix, die beide eine superstarke Partie spielten. Emanuel spielte ebenfalls recht schnell erneut ein Remis. Andre's Partie war durchgehend im Ausgleich, so auch das Ergebnis Remis. Andi verlor leider seine Partie, hatte eine kleine taktische Feinheit übersehen und kam dadurch in materiellen Nachteil. Adi taktierte seinen Gegenspieler komplett aus, starker Königsangriff mit wenigen Figuren auf dem Brett. Nun reichte uns schon ein Remis, dass Björn souverän schaffte. Schlussendlich eine starke Teamleistung!
  • Kurzbericht 1.Spieltag Pfalzliga

    10.09.2017 Bann1 - Ludwigshafen2: (Ab)
    Völlig unnötiger, verpatzter Fehlstart zuhause: An unserem 1. Spieltag verloren wir mit 5:3 gegen die Ludwigshafener. Anfangs sah noch alles recht zufriedenstellend aus. Michael holte durch einen kampflosen Sieg den 1. Punkt. Die anderen Partien sahen alle auch zuversichtlich aus. Andi spielte eine Pirc-Variante, die recht zufriedendstellend aussah. Johannes und Andre mussten gegen einen Sizilianer ran. Auch der Rest kam erfolgreich sicher aus der Eröffnung. Adi und Andi erzielten ein solides Remis. Andre unterschätzte das Gegenspiel seines Kontrahenten und stellte "praktisch gesehen" mit einem Zug 3 Bauern ein !? Johannes hatte großen materiellen Vorteil, verpatzte aber einzügig, schade. Emanuel machte in einer hochkomplexen Stellung Remis, Siegchancen für beide aufgrund der heterogenen Rochaden! Felix verlor sein Spiel leider noch im Endspiel. Björn erzielte ein Remis, doch dies reichte auch nicht, um den Rückstand wieder aufzuholen! Somit eine "leicht" enttäuschende Niederlage.
  • Kurzbericht vom Pokalspieltag

    27.08.17 Bann1 - Pirmasens: (Mb)
    zum Pokal-Finale trafen wir zuhause auf Pirmasens I, auch der Landesspielleiter Hendrich war zugegen, und mußte lange auf die Entscheidung warten. Nachdem alle aussichtsreiche Stellungen kreiert hatten: Andy gegen Tarrasch-Aufbau, Björn gegen Königsinder, Martin mit Holländisch das remis-Gebot im 10.Zug abgelehnt, um dann als Letzter siegen zu müssen, wenn wir den Pokal gewinnen wollten, nun es reichte nicht im besseren Endspiel, und übersah wieder mal 1 Zug, doch noch remis. Andre hielt gegen so eine Art Eröffnungsfalle gut dagegen, kam aber nie selbst in die "pool-position", ebenso remis. Björn hatte gut begonnen, wurde dann aber in die Verteidigung gedrängt, 2 ungenaue Züge, die zum Verlust führten !
    Jeder erhielt einen Pokal, der Sieger einen sehr großen, dem Zweiten der kleinere (passt auch besser in unseren Pokal-Schrank :-) war ein wunderbarer Erfolg...
  • Kurzbericht vom Pokalspieltag

    13.08.17 Bann1 - Koblenz: (Mb)
    keine Angst vor großen Namen: auch hier zeigte sich, daß Spitzenspieler gerne mal verzichten, wenn es um große Entfernungen geht, so brachte Koblenz wenige DWZ-Riesen ans Brett. Für einen gebeutelten Club (2.Rheinland-Pfalz-Liga nicht behauptet), immer noch eine Herausforderung ! Mein Gegner springt mich mit f5 frühzeitig an, dieses aggressive Vorgehen kostete eine Menge Zeit, in ZN Figur für nichts gegeben. Andy hatte eine reine Abtausch-Stellung, der Gegner wollte alles rausnehmen, Mittelpiel-Öffnung vertrug der Gegner nicht. Andre massierte seinen Gegner in Französisch, bis dieser auf seinem schlechten Läufer zurückblieb, eine strategische Meisterleistung ! Bjoern spielte ebenso aktiv, platzierte einen Freibauern auf d4, den er hätte besser sichern können. Im Endspiel hielt er den halben Punkt fest !
  • Kurzbericht vom Pokalspieltag

    30.07.17 Heimbach - Bann1: (Mb)
    die 200km einfache Wegstrecke bewältigten wir in Adi`s Auto in 1:40h, große Hoffnungen machten wir uns aber nicht...umso schöner und größer der Erfolg... während an Brett 1 Felix den starken Winterberg massierte, danach schachblind wurde, 0:1, spielte ich mit Schwarz auf Sieg gegen Roos, überzog, gab 1 Figur für eine Fesslung, in ZN löste er das Problem nicht, 1:0, sehr glücklich. Björn an Brett 3 überzeugte mit taktischen Einfällen und zugleich achtete er auf positionelle Werte, gewann die kleine Qualität und die Partie, großartige Leistung, 1:0. Adi überzeugte heute ebenso mit ganz sauberem Schach, keine taktische Ausflüge, sondern gute Stellung, 1...2 Bauern mehr, brachte er das Endspiel nicht heim, als letzter Spieler jedoch genügte ein remis, die Sensation war perfekt, 2,5:1,5 Sieg ! Die Paarungen lauten also: